Sie sind bereits Kunde? Anmelden
Werksverkauf
Landesauswahl
Bindulin Shop Logo
Bindulin Garantie Bindulin Garantie
Startseite  |  Kategorien  |  Sitemap
 Kontakt  |  AGB  |  Impressum 
Holzleime   B3/D3   B4/D4
Oberflächenbehandlung
Produkt-Übersicht
Spezialkleber
Farben & Lacke
Ihr Warenkorb ist leer
Lignol-G Akustikleim 10 kg
Abbildung ähnlich
Lignol-G Akustikleim  10 kg Eimer
unser hochwertigster Holzleim nach ganz altem Rezept
Preis:
146,42
(inkl. MwSt.)
Wird für Sie angefertigt. Lieferfrist: 13-15 Werktage nach Zahlungseingang

Grundpreis:
14,64 €  pro kg  (inkl. MwSt.)


Menge:
+
-
Warenkorb


Versand:
78,83 €   (Paket)
Versandkosten ändern sich mit
der Anzahl der bestellen Artikel.

Ziel-Land:


Zahlung:
paypal  |  Banküberweisung

Sonstige Artikelinformationen
Artikelnummer:  LIG 10
GTIN / EAN:  4007089011015
Bruttogewicht:  11,29 kg
unverb. Preisempf.:  141,15 €
Produkt ist frostempfindlich
Versand nur bei Temp. über 3°C
Versand möglich nach: 
Größe wählen
100 g Flasche lose
500 g PE-Dose
800 g PE-Dose
2,5 kg Eimer
5 kg Eimer
5 kg Kanister
10 kg Eimer
10 kg Kanister
25 kg Rundhobbock
25 kg Kanister

Lagerung 0,5 Jahre bei 5°C bis 25°C
Lösungsmittelfrei
Geeignet für Kinderspielzeug nach DIN EN 71/3

Lignol-G Akustikleim  10 kg Eimer

AKUSTIK-LEIM

"Damals wie heute unverändert beste Qualität."

Unser schadstofffreier, hochwertigster Holzleim nach altem Firmenrezept.

Lignol-G Akustikleim erprobt und bewährt seit vier Generationen.


Speziell für den Bau von Musikinstrumenten oder anderer akustischer Körper:

Verleimungen mit Lignol-G Akustikleim sind klangneutral, härten besonders hart aus*. Als wäre das Instrument aus einem Stück.

Genauso wie unser AKUSTIK-LEIM sein muß, höchste Qualität:

  • ohne Streckmittel und Füllstoffe
  • ohne Lösungsmittel
  • ohne Formaldehyd

Er kann für jede Art von Holzverleimungen verwendet werden.

Die Leimfugen trocknen transparent auf, sind garantiert schimmel- und wasserbeständig.

Der getrocknete Leimfilm nimmt nur sehr wenig Wasser auf, er reemulgiert auch bei längerer Wasserlagerung nicht.

Ideal bei zukünftiger hoher Belastung des Werkstückes.

Lignol-G Akustikleim besitzt eine schnelle Zunahme der Bindefestigkeit bei Preßtemperaturen zwischen 60 °C und 80 °C und kann so selbst für die Verleimung von Schichtpreßstoffplatten beim Postformingverfahren und in sogenannten Kurztaktpressen eingesetzt werden.

Lignol-G Akustikleim übertrifft die Anforderungen der DIN 68 602/EN 204 für die Beanspruchungsgruppe B3/D3.

Die durchschnittliche Bruchbelastung nach DIN 68 602/EN 204 beträgt mehr als 10 N/mm²


Die 100g Flasche ist eine Musterflasche und wird gegen Schutzgebühr abgegeben.


*vollständig ausgehärtet nach bis zu 20 Tagen


 Das könnte Sie auch interessieren:
BINDAN-P Propellerleim® ...
Leimspachtel BINDAN-P Pr...
SACKOLIN-F Planenkleber
Celluloidkleber AB
LEIMAN Kontaktkleber
BINDAN-FSH formstabil - ...
BINDAN-FS formstabiles ...
Universalkleber H100

Wir behalten uns vor aus postalischen Gründen den passenden Kanister Lignol-G Akustikleim zu versenden.



Lignol-G Akustikleim ist ein schadstofffreier, hochwertigster Kunstharzleim, in kleinsten Chargen manuell hergestellt ohne Streckmittel, ohne Füllstoffe, ohne Lösungsmittel und ohne Formaldehyd. Jede Charge wird separat im Labor überprüft.

Es handelt sich bei unseren Lignol-G Akustikleim um einen Holzleim mit überragenden Festigkeitswerten. Der faszinierende Effekt bei Lignol-G Akustikleim ist das besondere Klangverhalten bei akustischen Körpern. Das Klangverhalten des Holzes wird durch Lignol-G Akustikleim in keinster Weise beeinträchtigt - die Verleimung ist klangneutral, so kann das reine Holz als Klangkörper dienen. Für hochwertigste Verleimungen im Instrumentenbau (z.B. Violinen oder Celli) wird unser Produkt Lignol-G Akustikleim verwendet.

Vorsicht bei stark gerbstoffhaltigen Hölzern sowie bei Furniereinsatz (z. B. bei Ahorn, Birnbaum usw.) kann eine Verfärbung, wie bei allen unter Verwendung von Lewis-Säure haltigen Leimen eintreten.

Die Wärmestandfestigkeit nach WATT 91 kann von uns bei Lignol-G Akustikleim mit einem wesentlich höheren Wert als 8 N/mm² angegeben werden.



Verarbeitungshinweise:

  • Mindestverarbeitungstemperatur: +15°C, günstig +21°C
  • relat. Luftfeuchtigkeit: günstig: 55 %
  • Holzfeuchte: max. 13 %, günstig 9 - 11 %
  • Offene Zeit bei ca. 20°C: ca. 7 – 11 Min.
  • Pressdruck: 3 - 5,5 kg/cm²
  • Presstemperatur: +15°C bis +80°C, günstig: +60°C
  • Empfohlen wird Verwendung von verzugfreiem Holz
  • Zapfenpassung bei - 0,1
  • Leimauftragsmenge: ca. 150 - 180 g/m² für einen beidseitigen Auftrag
  • Für den Auftrag empfehlen wir den gezahnten Leimspachtel von BINDAN-P Propellerleim® -das Original- zu verwenden.
  • Grundsätzlich ist der Leim zweiseitig aufzutragen, bei Hartholzverleimungen (z.B. Eiche, Buche, Esche und vielen Exoten) ist dies ohnehin unbedingt erforderlich.
  • Es gilt der Grundsatz: Bei Weichholz dicker, bei Hartholz dünner Leimauftrag.
  • Der Leimauftrag muss vollflächig und deckend sein.
  • Bei Harthölzern (Eiche, Buche, Esche und vielen Exoten) ist es zweckmäßig, nach dem Leimauftrag eine Wartezeit von ca. 4 Minuten einzuhalten, damit der Leim genügend Zeit hat, in die Holzoberfläche einzudringen.

Hinweis:

Die vorgenannten Werte sind zur Erzielung einer perfekten Verleimung einzuhalten. Bei leicht abweichenden Werten ist eine Verleimung selbstverständlich auch möglich, dies geht aber auf Kosten des Klangverhaltens bzw. der angestrebten überragenden Bruchbelastung.

Beginnt der Leimauftrag mit Lignol-G Akustikleim auf der Klebefläche an den Ecken und Rändern "glasig" zu werden, ist der perfekte Zeitpunkt die beiden Werkstücke zusammenzufügen. Die optimale Auftragsmenge ist gegeben, wenn nach dem Zusammenfügen (und einer anschließenden Ruhezeit von ca. 3 Minuten) beim Pressvorgang kleine Perlen des Leims an der Leimfuge austreten.


Presszeit:

Die Presszeit ist abhängig von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Holzart, Stärke des Leimauftrags und insbesondere der Holzfeuchte. Die Zugabe von Wärme verkürzt die Abbindezeit, Kälte verlängert den Abbindevorgang.

Die Prüfung nach DIN 68602 auf die Beanspruchungsgruppe B3 verwendet zur Herstellung des Probekörpers nach DIN 53254 die Holzart Buche ungedämpft, bei 12 % +/- 1 % Holzfeuchte, einer beidseitigen Leimauftrags-
menge von 160 g/m², einem Pressdruck von ca. 0,7 N/mm², bei 20°C +/- 2°C und einer Presszeit von 2 Stunden.

Sind die Hölzer nicht spannungsfrei, bei hoher Holzfeuchte oder geringer Saugfähigkeit der Werkstücke, wird bei niedriger Presstemperatur empfohlen, die Presszeiten mindestens zu verdoppeln.


Wir empfehlen die Einhaltung folgender Mindestpresszeiten:

  • Massivholzverleimungen
    bei 20°C ab 40 Min.
    bei 50 – 60°C ab 25 Min.
  • Fugenverleimung
    bei 20°C ab 40 Min.
    bei 50 – 60°C ab 20 Min.
  • Kunststoffplatten, Tischlerplatten
    bei 20°C ab 50 Min.
    bei 50 – 60°C ab 30 Min.
  • Schichtpressstoffplatten
    bei 20°C ab 50 Min.
    bei 60 – 80°C: 8 Min. ± 1 Min


Verleimung exotischer Hölzer:

Exoten weisen oft eine sehr hohe Holzfeuchte sowie einen hohen Fett- und Harzgehalt auf. Wir empfehlen, die Verleimung nicht sofort nach dem Hobeln oder Schlitzen durchzuführen, sondern mindestens 60 Stunden zu warten, damit im Bereich der Leimfuge eine niedrigere Holzfeuchte erreicht wird. Bei hohem Harzgehalt (z. B. auch bei Lärche) wird eine höhere Endfestigkeit dann erzielt, wenn die zu verleimenden Teile vorher mit einem Spiritus 99 % oder Aceton getränktem Lappen sorgfältigst abgerieben werden (Keine Verdünner hierfür verwenden!). Nur dann kann das öl- bzw. harzhaltige Holz nicht nur auf der Oberfläche entharzt werden, es ist unbedingt notwendig das Holz auch in der Tiefe zu entfetten. Die zu verflüchtigenden Bestandteile im Lignol-G Akustikleim können sonst nicht in das Holz abwandern.



Grundsätzliches:

Die Verleimung ist erst abgeschlossen, wenn die zu verflüchtigenden Bestandteile im Lignol-G Akustikleim auch aus dem Holz in die Raumluft / Umgebung abgewandert sind und das Holz nach der Verleimung die gleiche Holzfeuchte wie vor der Verleimung aufweist. Erst dann sind die prüfbaren Werte der Verleimung erreicht und auch erst dann sollte eine Weiterbehandlung des Werkstückes erfolgen.



Weiterbehandlung:

Eine Weiterbehandlung (Naturgrundierung, Holzimprägnierung, Lackierung usw.) soll erst nach vollständiger Aushärtung der Leimfuge, frühestens nach 20 Tagen erfolgen.


Arbeitsvorbereitung:

Die zu verleimenden Flächen müssen trocken, fett- und staubfrei sein. Sind hochgradig glatte Flächen (z.B. durch Verwendung selbstschärfender Hobelmesser) entstanden, soll die zu verleimende Fläche kurz mit feinem Korn angeschliffen werden (oder auch Einsatz eines Zahnhobels), damit der Leim ausreichend Oberfläche zur Verzahnung findet. Die DIN 53254 sieht bei der Herstellung des Prüfkörpers (Buchenholz – hier immer empfehlenswert) für Festigkeitsproben ein Anschleifen mit Körnung 150 vor.



Allgemeines:

Bei der Verarbeitung ist insbesondere darauf zu achten, dass alle an der Verleimung beteiligten Faktoren:

  • Werkzeuge (Maschinen, Zwingen, Haltevorrichtungen u.ä.)
  • Material (Holz)
  • Leim
  • Raumluft

immer die gleiche Temperatur aufweisen, sonst findet ein laufender Temperaturausgleich statt, der die Filmbildung verlangsamt, bei großen Unterschieden in den einzelnen Temperaturbereichen ist die Filmbildung gänzlich verhindert. Günstig ist ein Temperaturbereich von +18°C bis +22°C, und zwar für jeweils alle Faktoren.

Holz, das aus einem kalten Lagerschuppen oder vom Freilager entnommen wird, muss temperiert werden. Unabhängig von der Anfangstemperatur sollte kaltes Holz bis zu zwei Wochen in geheizten Räumen gelagert werden. In der Tiefe benötigt 1 cm Holz einen Tag um sich um 1°C zu erwärmen. Die unzureichende Temperierung ist die Hauptursache bei Fehlverleimungen während der kalten Jahreszeit.

Lignol-G Akustikleim daher besser auf der Werkbank, nicht auf dem kalten Fußboden lagern.
Vor Frost schützen! Bei Frostbefall nicht mehr verwenden, Restmenge kann einer Deponie (Abfallschlüssel - Nr.: 57303) zugeführt werden.

Wichtig ist auch, dass jeglicher Luftzug vermieden wird; denn dadurch kann die offene Zeit schlagartig herabgesetzt werden. Weiterhin sei darauf hingewiesen, dass die Vorschriften nach DIN 68360 (Qualität des Holzes) und DIN 68121 (Holzfensterprofile - so es sich um Holzfenster handelt) zu beachten sind.


Lagerstabilität:

Lignol-G Akustikleim ist für 6 Monate lagerfähig, ab Erwerb des Gebindes bei Lagerung zwischen 8°C – 22°C.



UFI: S4D0-J031-F00G-3J7V

Gefahrenhinweise für Lignol-G Akustikleim

 Gefahrenangaben:

Enthält Gemisch aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on [EG Nr. 247-500-7] und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on [EG Nr. 220-239-6] (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage erhältlich.



 
 

Bindulin-Werk H.L. Schönleber GmbH

Über uns

Impressum

AGB

Datenschutz

Widerrufsbelehrung

 

Zahlungsmethoden

PayPal

Sofortüberweisung.de

Banküberweisung (auch International)

Wir versenden mit

DHL  &  Deutsche Post

 

Unsere Anschrift

Bindulin-Werk H.L. Schönleber GmbH
Wehlauer Str. 49-59
90766 Fürth | Deutschland

Techn. Hotline: 0911 - 78 08 478
Fragen zu Produkten nur per e-Mail

Telefon: 0911 - 73 10 48
Telefax: 0911 - 73 10 45

e-Mail:

Prüfzeichen der IT-Recht Kanzlei

Alle Preise sind Bruttopreise in Euro (€), inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer (16%), inklusive Verpackungs- und Portokosten innerhalb Deutschlands.
Copyright © 2009-2020  Bindulin-Werk H.L. Schönleber GmbH   •   © 2009-2020  Nicolas Schönleber   •   Alle Rechte vorbehalten