Sie sind bereits Kunde? Anmelden
Werksverkauf
Landesauswahl
Bindulin Shop Logo
Bindulin Garantie Bindulin Garantie
Startseite  |  Kategorien  |  Sitemap
 Kontakt  |  AGB  |  Impressum 
Holzleime   B3/D3   B4/D4
Oberflächenbehandlung
Produkt-Übersicht
Spezialkleber
Farben & Lacke
Ihr Warenkorb ist leer
BINDAN-FSH formstabil - Pulverleim 300 g
Abbildung ähnlich
BINDAN-FSH formstabil - Pulverleim  300 g PE-Dose
Pulverleim Formstabiles-Harz
Preis:
14,60
(inkl. MwSt.)
Wird für Sie angefertigt. Lieferfrist: 13-15 Werktage nach Zahlungseingang

Grundpreis:
48,67 €  pro kg  (inkl. MwSt.)


Menge:
+
-
Warenkorb


Versand:
31,49 €   (Paket)
Versandkosten ändern sich mit
der Anzahl der bestellen Artikel.

Ziel-Land:


Zahlung:
paypal  |  Banküberweisung

Sonstige Artikelinformationen
Artikelnummer:  BFSH 30
GTIN / EAN:  4007089031181
Bruttogewicht:  423 g
unverb. Preisempf.:  9,70 €
Versand möglich nach: 
Größe wählen
300 g PE-Dose
500 g PE-Dose
5 kg Eimer
25 kg Sack

Lagerung 0,5 Jahre bei 5°C bis 25°C
Lösungsmittelfrei
IMO FTP Code Teil 5
Neu im Sortiment

BINDAN-FSH formstabil - Pulverleim  300 g PE-Dose

- die Innovation von BINDULIN im Jahre 2015 -

Formstabiles Harz (Konstruktionsleim) mit überragender Festigkeit und Bindekraft nach EN 12765-C3 (EN 204--D3) bzw. IW 67 nach DIN 68705 mit Emissionswert E1 nach EN 717-2 (vormals DIN 52386) schwer-entflammbar nach IMO FTP Code Teil 5 für Kaltverleimungen geeignet


BINDAN-P Propellerleim® -das Original- als Pulverleim



BINDAN-FSH ist ein selbsthärtender Pulverleim auf Harnstoff-Formaldehyd-Basis, welcher ohne Füllung und ohne Härterzusatz nach dem Anrühren mit Wasser verwendet werden kann. Diese Mischung besitzt gute fugenfüllende Eigenschaften und kann auch bei niedrigem Pressdruck oder leicht unebenen Oberflächen verwendet werden. Bei der Verleimung von unebenen Oberflächen empfiehlt es sich, die Wasserzugabe zu verringern und die Schorle dicker anzusetzen.

Eingesetzt wird BINDAN-FSH für ALLE Verleimungen, vorrangig für die Kaltverleimung von Massivholz. Auch zur Kalt-, Warm- und Heißverleimung in der Sperrholz-, Türen- und Möbelindustrie (auch Küchen), für Rundbögen oder Lagenholzverleimung/Handläufen (wegen der hohen Formstabilität), die Verleimung wird sehr hart (steinhart).

  • kurze Presszeiten - lange Topfzeiten
  • die Verleimung ist beständig gegen hohe Temperaturen
  • die Viskosität kann durch den Anwender beliebig durch unterschiedliche Wasserzugabe eingestellt werden
  • sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis

BINDAN-FSH eignet sich für Holzkonstruktionen im Innenbereich, zur Verleimung von Vollholz sowie zum Aufleimen von Kunststoffplatten (HPL & CPL) auf Spanplatten.

BINDAN-FSH ist auch geeignet für Verleimungen im Hochfrequenzfeld und am Heizband, für die Beschichtung von Spanplatten mit Holzfurnieren oder Folien.

BINDAN-FSH erfüllt die Anforderungen der Beanspruchungsgruppe C3 bzw. D3 nach EN 12765 bzw. DIN EN 204, die Verleimungen entsprechen der Schwerentflammbarkeit nach IMO FTP Code Teil 5. Somit ist BINDAN-FSH auch eine Alternative zu unserem BINDAN-BR Brandschutzleim und kann als zugelassener Leim beispielsweise im Innenausbau für den Schiffsbau eingesetzt werden.

BINDAN-FSH ist aufgrund der überragenden Festigkeitswerte und nachdem es sich bei diesem Pulverleim um ein Duroplast handelt, der über chemische Hauptvalenzbindungen dreidimensional fest vernetzt (die Vernetzung wird bei Raumtemperatur mit Hilfe von Katalysatoren erreicht), besonders gut geeignet für die Herstellung von Formteilen. Die Rückstellungskräfte werden unterdrückt.

BINDAN-FSH Verleimungen sind kaltwasserbeständig nach EN 12765-C3 (EN 204-D3) sowie unempfindlich gegen Pilz- und Schimmelbefall. Bei Verwendung von Spanplatten der Klasse E 1 werden bei Furnierarbeiten in der Regel Emissionswerte nach EN 717-2 (vormals DIN 52386) erreicht, die der E 1 entsprechen. Die Grenzwerte der nachträglichen Formaldehydabgabe laut Gasanalyse EN 717-2 werden nur in Ausnahmefällen überschritten.

Wie bei allen Harnstoff-Formaldehyd-Leimen können theoretisch auch bei BINDAN-FSH in ungünstigen Fällen Spuren von Formaldehyd freigesetzt werden und bei sehr empfindlichen Personen kann es eventuell zu Reizerscheinungen an Haut und Atemwegen führen. Beim Furnieren ist es möglich, dass auch nach der Aushärtung für kurze Zeit geringfügig Formaldehyd an die Außenluft abgegeben werden könnte. Wir empfehlen eine gute Belüftung an der Presse und beim Lagern.

BINDAN-FSH hat die höchsten Festigkeitswerte aller auf dem Markt befindlichen Pulverleime.


Ähnlich wie bei BINDAN-P Propellerleim® -das Original- konnten hier Werte erreicht werden, die wieder konkurrenzlos die Qualität der BINDULIN-Holzleime unter Beweis stellen.




 Das könnte Sie auch interessieren:
BINDAN-FS formstabiles ...
BINDAN-HW - hoch wasserf...
BINDAN-E1 (entspricht EN 717-2)
natur
BINDAN-D4 (1-Komponenten...
Lignol-G Akustikleim
BINDAN-P Propellerleim® ...
BINDAN-CIN Bootsleim
BINDAN-EPI (2-Komponente...
BINDAN-M18 Schmelzkleber
transparent
LEIMAN Kontaktkleber


Beispielbilder für die Verwendung von BINDAN-FSH formstabil - Pulverleim - zum Vergrößern anklicken.

Verarbeitungshinweise:

Mischverhältnis: für Handauftrag (Roller): 5 kg BINDAN-FSH + ca. 2,5 Liter kaltes Wasser
für maschinellen Auftrag: 5 kg BINDAN-FSH + 3 Liter kaltes Wasser
Es ist darauf zu achten, dass das Pulver zu einer glatten, knollenfreien Flotte verrührt wird. Es wird empfohlen Bohrmaschinen-Rührer mit Mischflügel oder ein Rührwerk zu verwenden. Vor der Verwendung der Flotte ist eine Wartezeit/Reifezeit von ca. 10 Minuten und ein nochmaliges Aufrühren notwendig. Um Klümpchenbildung zu vermeiden, zuerst das Leimpulver langsam in ⅔ des Wassers einrühren, dann das restliche Wasser zugeben bzw. auf die gewünschte Viskosität bringen. Mindestens 4 - 5 Minuten rühren, damit sich der im Leimpulver enthaltene Härter (Katalysator) gut vermischen kann.
Vorbereitung: Die Oberflächen der zu verleimenden Materialien müssen frei von
Öl, Fetten, Staub und sonstigen Belägen sein.
Wassertemperatur: Zum Herstellen der Leimschorle 10°C Wassertemperatur beachten!
Es soll kaltes Wasser verwendet werden, die Leimflotte wird nicht wegen zu kaltem Wasser knollig, gutes Rühren ist obligatorisch. Bei zu warmen Wasser wird der Leim zu schnell fest, die Topfzeit sinkt auf unter 2 Stunden.
Holzfeuchte: Die maximale Holzfeuchte sollte 12% nicht überschreiten,
bei luftgetrocknetem Holz ist eine Holzfeuchtigkeit von maximal 15% möglich. Bei Holzfeuchten unter 8% entzieht das zu trockene Furnier oder das trockene Trägermaterial der Leimflotte zu schnell zuviel Wasser, es kommt zu Rissen. Hilfsweise mit etwas Wasser benetzen. Frische Oberflächen müssen angeschliffen werden. Es ist eine offenporige Fläche notwendig, um eine bessere Benetzung zu erreichen.
Pressdruck: 4 - 15 kg/cm² (0,4 – 1,5 N/mm²) je nach Passgenauigkeit.
Je höher der Druck, desto höher die Haltbarkeit.
Topfzeit: bei 20°C » 3 Stunden; bei 30°C » 1 - 1½ Stunden
Offene Zeit: 20 – 30 Minuten,
abhängig von Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Holzfeuchtigkeit bzw. Saugfähigkeit des Trägermaterials
Leimauftrag: gleichmäßige, dünne, vollflächige Schicht
Aufleimen von Folien auf Spanplatten und Furnierarbeiten:              ab 140 g/m²
Konstruktionsverleimung/Fugenverleimung:                               bis zu 250 g/m²


Benetzungsschwierigkeiten/Zugabe von Weißleim:

Bekannt ist, dass es bei kritischen Holzarten (z.B. Birke, Teak, Kiefer, Ahorn u.a.) zu Benetzungsschwierigkeiten kommen kann. Ein Aufrauen/Anschleifen der Oberflächen ist obligatorisch. Sollte es dennoch zu Benetzungsschwierigkeiten kommen, so kann unter Zugabe von 10 – 20% Weißleim zur Flotte und Verlängerung der Presszeiten gearbeitet werden. Die Zugabe von Weißleim führt zu einer besseren Benetzung des Holzes, darf aber bei gefordertem Brandschutz nicht erfolgen. Bei mehr als 10% Zugabe von Weißleim nimmt die Festigkeit ab, dafür wird die Leimfuge elastischer. Als Zugabe ist einer unserer PH-neutralen B2-Leime (BINDAN-RS Leim-Express, BINDAN-S Schnellbinder oder BINDAN-N Holzleim-D2) geeignet.

D3-Leime (BINDAN-P Propellerleim® -das Original-, BINDAN-F Holzleim-D3, BINDAN-R Holzleim-D3 oder BINDAN-BR Brandschutzleim) bzw. einkomponentige D4-Leime (BINDAN-B4 (1-Komponenten-B4-Leim) oder BINDAN-D4 (1-Komponenten-D4-Leim)) sind aufgrund der niedrigen PH-Werte nicht zu empfehlen.

Eine Probeverleimung sollte vor Beginn der Arbeiten immer durchgeführt werden.

Zugabe von Weißleim wirkt NICHT als Beschleuniger.

Benetzungsschwierigkeiten können auch bei Verwendung von besonders hartem Wasser entstehen.


Presszeit und Temperatur:

Die Presszeit ist abhängig von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Holzart, Stärke des Leimauftrags und insbesondere der Holzfeuchte. Fetthaltige Furniere (z.B. Teak, Lärche, Afzelia, Palisander u.a.) sollen nicht mit einer Temperatur über 80°C gepresst werden. Eine Verleimung, mit der E1 erreicht werden soll, benötigt eine Presstemperatur von mind. 80°C. Grundsätzlich gilt: je höher die Presstemperatur, desto bessere E1-Werte lassen sich erreichen. Die Presszeit errechnet sich aus der Durchwärmzeit und der Grundzeit. Eine Mindestpresstemperatur ist bei BINDAN-FSH nicht notwendig.

Die Presszeiten gelten bei der Verleimung von Nadelholz. Harthölzer und gewisse feuchtebeständige Spanplatten erfordern etwas längere Presszeiten. Auf der anderen Seite reichen oft kürzere Presszeiten aus, wenn porösere Materialien, leichte Hölzer und Faserplatten verleimt werden.

Da viele örtliche Bedingungen die Presszeit beeinflussen, empfiehlt es sich, die richtige Presszeit durch Verleimungsversuche festzulegen.


Wir empfehlen die Einhaltung folgender Mindest- Presszeiten (Kunststoffplatten + 50 %) :

       20°C        30°C        40°C        60°C        70°C        80°C

bei Furnieren =< 1 mm

ab Stunden

ab 4 Stunden

ab Stunden

ab 10 Minuten

ab 6 Minuten

ab Minuten

Konstruktions- oder Fugenverleimung

ca. 12 Stunden

ca. 5 Stunden

ca.2 Stunden

ca. 15 Minuten

ca. 8 Minuten

ca. 4 Minuten


Zu berücksichtigen sind bei dickeren Furnieren und vorwiegend bei Konstruktions- oder Fugenverleimungen die Durchwärmzeiten der Hölzer.

Presstemperaturen über 90°C sind nicht empfohlen. Hier kann das Furnier oder das Trägermaterial zu sehr austrocknen – es können Risse entstehen.

Beim Verleimen von Kunststoffplatten empfehlen wir die Zugabe von ca. 10% – maximal 20% Weißleim zur Flotte und eine Presszeitverlängerung von mindestens 50% der oben angegebenen Presszeiten.

Zum Furnieren von Spanplatten empfehlen wir den Pulverleim BINDAN-E1 (entspricht EN 717-2).


Weiterbehandlung:

Eine Weiterbehandlung soll erst nach dem Auskühlen des Werkstücks durchgeführt werden.
Leimdurchschläge sind schlecht beizbar und können wegen der hohen Wasserfestigkeit auch nicht ausgebürstet o.ä. werden. Bei sämig angerührten, dünnen, gleichmäßig deckenden Leimauftrag und Presstemperaturen über 60°C zeichnet sich BINDAN-FSH durch hohe Durchschlagsicherheit aus, es empfiehlt sich jedoch manchmal bei großporigen Furnieren z.B. Esche, Wenge, teilweise Eiche, die Leimflotte mit wasserlöslichen Farben einzufärben (nichtalkalische Erd- oder Eisenoxydfarben).


Allgemeines:

  • Nach dem Herausnehmen aus der Presse das Werkstück bis zur vollständigen Abkühlung horizontal lagern, um ein Verziehen zu vermeiden. Auf eine gute Belüftung an der Presse und beim Lagern ist zu achten.

  • Wird bei überlangen Werkstücken mehrmals verpresst, so ist an den überlappenden Stellen ein leichtes Besprühen mit Wasser empfehlenswert, um ein Reißen der Furnierabschnitte durch zu starke Austrocknung zu vermeiden.

  • Bei Überfurnierungen, d.h. bei dem Aufbringen auf ein bereits bestehendes Furnier, welches ggf. mit Weißleim verleimt wurde, nur kalt oder wieder mit Weißleim verpressen. Längere Presszeiten beachten.

  • BINDAN-FSH enthält Methenamin, Formaldehyd. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Im Leim ist ein Formaldehydfänger enthalten, somit wird ein Austreten von Formaldehyd aus der Leimfuge verhindert.

  • BINDAN-FSH unbedingt besonders sorgfältig vor Feuchtigkeit schützen!
    Nach jeder Entnahme muß der Sack oder Beutel wieder gut, d.h. möglichst luftdicht verschlossen werden.
    Wird dies nicht beachtet, kristallisiert das Harz durch Luftfeuchtigkeit aus, der Leimansatz wird bei Zugabe von Wasser grieselig und es zeigen sich harte, kristallartige, feine oder gröbere Körner.

  • Bei hoher Presstemperatur (> 100 °C) kann bei gleichzeitiger hoher Holzfeuchte des Werkstückes (oder auch gleichzeitigem hohen Leimauftrag) Dampfschlag - Bildung von Dampfblasen - entstehen, da hier der entstehende Wasserdampf nicht schnell genug in das Werkstück abwandern kann. Unter diesen Bedingungen wird das beste Ergebnis bei einer Presstemperatur von 40 °C und einer Presszeit von 2 Stunden erreicht.

Reinigung:

Arbeitsgeräte werden mit warmen bis heißem Wasser gereinigt, bevor der Leim ausgehärtet ist. Wird der Leim im Auftragsgerät dick, muss es unmittelbar entleert und gereinigt werden, sonst besteht die Gefahr, dass der Leim härtet. Ausgehärteter Leim ist unlöslich und muss mechanisch entfernt werden.


Entsorgung:

Unverbrauchte oder verdorbene Restmenge kann einer Deponie zugeführt werden.


Lieferform:

Farbe:

Die Farbe (beige) ist etwas heller als von dem bereits bekannten BINDAN-E1 (entspricht EN 717-2).


Lagerstabilität BINDAN-FSH:

  • bei ca. 20°C in der Originalverpackung
  • luftdicht verschlossen, kühl, dunkel und trocken
  • ohne Feuchtigkeit oder schwankende Temperaturen (Schwitzwasserbildung)

7 Monate ab Erwerb des Gebindes.



Gefahrenhinweise für BINDAN-FSH formstabil - Pulverleim

 keine Gefahrenhinweise:

Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage erhältlich.



 
 

Bindulin-Werk H.L. Schönleber GmbH

Über uns

Impressum

AGB

Datenschutz

Widerrufsbelehrung

 

Zahlungsmethoden

PayPal

Sofortüberweisung.de

Banküberweisung (auch International)

Wir versenden mit

DHL  &  Deutsche Post

 

Unsere Anschrift

Bindulin-Werk H.L. Schönleber GmbH
Wehlauer Str. 49-59
90766 Fürth | Deutschland

Techn. Hotline: 0911 - 78 08 478
Fragen zu Produkten nur per e-Mail

Telefon: 0911 - 73 10 48
Telefax: 0911 - 73 10 45

e-Mail:

Prüfzeichen der IT-Recht Kanzlei

Alle Preise sind Bruttopreise in Euro (€), inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer (19%), inklusive Verpackungs- und Portokosten innerhalb Deutschlands.
Copyright © 2009-2017  Bindulin-Werk H.L. Schönleber GmbH   •   © 2009-2017  Nicolas Schönleber   •   Alle Rechte vorbehalten